Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Der Vorstand des TransMann e.V.

Wer ist führt den Verein?

Jedes Jahr wählen die ordentlichen Vereins-Mitglieder und die Ehrenmitglieder an der Mitgliederversammlung den neuen Vorstand.
Jedes Mitglied hat die Möglichkeit seine Stimme an der Wahl entweder durch Brief-, E-Mail- oder Direktwahl abzugeben.

Der Vorstand besteht aus zwei Sprechern und einem Schriftführer sowie - optional -  aus einem oder mehreren Beisitzern.

Er kümmert sich um alles rund um den Verein.

Das heißt, er ist u.a..:

  • Ansprechpartner für alle Belange die den Verein betreffen
  • beantwortet Email-Anfragen von Hilfesuchenden
  • betreut das "Notfall-Telefon"
  • steht mit Rat und Tat den Regionalgruppenleitern und "Großen Brüdern" des Bruderherz-Patenprojektes beiseite.
  • kümmert sich um Sponsoren, Kooperationspartner
  • ist Ansprechpartner für die Ausstellungen "Transmen of the World" und "Untitle Pride"
  • plant div. Projekte bzw. Veranstaltungen und führt diese aus.
  • führt Einzel- und Gruppengespräche 
  • gibt Interviews
  • betreibt Öffentlichkeitsarbeit d.h. er vertritt den Verein bei div. Veranstaltungen etc.
  • arbeitet in div. Arbeitskreisen mit
  • u.v.m.

Er trifft Entscheidungen, entwickelt Visionen für die Zukunft  und gibt dem Verein ein Gesicht. 

Die Amtszeit beträgt für Vorstände und Beisitzer 1 Jahr. Wer Spaß an dem Job hat, kann sich natürlich für die nächste Amtzeit wieder zur Wahl aufstellen lassen. 
Wer Interesse hat in der Vorstandschaft mitzuarbeiten kann sich gerne jederzeit an den aktuellen Vorstand wenden. 

Hier der Vorstand für die Amtszeit 05/2015 - 05/2016:

  

1. Sprecher: Christian Schabel-Blessing (seit 2006 in der Vorstandschaft)
2. Sprecher: Jonas Fischer (seit 2008 in der Vorstandschaft)
Schriftführer: Marko P. (war zuvor als Beisitzer tätig)
Beisitzer:  Stefan L. und Sebastian M. (leider nicht mit auf dem Bild)

Noch ein kleiner Hinweis:
Nicht jeder der sich für eine gute Sache engagiert, muss gleich ein Betroffener sein! :-)

 

 

 

Drucken